Der Rockstadl

Was tun, wenn man als lokale Band mitten im Nichts zwischen Hamburg und Bremen einfach keine Auftrittsmöglichkeiten findet? Man veranstaltet einfach ein eigenes Festival speziell für Musiker aus der Umgebung! Genau das dachten sich die Bremervörder Bands No Escape, Trust Me, Expand und Arise und starteten so im Sommer des Jahres 1998 das "Local Heroes". Gut 200 Rockbegeisterte fanden den Weg in den Schuppen der Bremervörder Gaststätte "Im Sicken" und brachten die Bude zum Kochen. Die Grundidee, lokalen Bands eine Auftrittsmöglichkeit vor vielen Leuten zu geben und einfach eine geile Party zu feiern, wurde beibehalten und so veranstaltete man das nächste Festival, diesmal unter dem Namen "Rockstadl", im April 2000 in Spreckens. Seitdem findet der Stadl jährlich im Frühjahr statt und hat sich mittlerweile zu einem der größten Festivals lokaler Bands im Elbe-Weser-Dreieck entwickelt.

Folgende Bands waren bereits auf dem Rockstadl vertreten:
...And The Heroes Will Drown!, 5Bugs, A Chinese Restaurant, A Day Of Mine, A Snake Of June, Amy Upstand, Anchors & Hearts, And Still I Bleed, Arise, Between Love And Madness, Black Torro, Blackened White, Can't Fight Fate, Defy Your Dreams, Drat, Eden Circus, Expand, Finders Keepers, Fire In Fairyland, Highjack Horizon, Hype, Karma, Kelewrah, Leavin' Soho, Liquid God, Luftpost, Mandrake, More Than Crossed, Nayled, Neckshot, Nils Christian Wédtke & Band, No Escape, Nuaura, Occasion Of Sin, Odeville, Out!Rébirth, Paris Off We Go, Pure Tonic, Retain, Risk Of Addiction, samsleeps, Schwerer Traum, Silent B.O.P., Sturch, Talk Radio Talk, The Dashwoods, The Downfall Ends, The Sunpilots, The W-Wopps, Tiny-y-son, Trigger, Trust Me, Tutribes

Hier könnt ihr euch Songs von einigen dieser Bands anhören: MP3s

Infos zu den vergangenen Events erhaltet ihr hier:
Rockstadl 1998 | Rockstadl 2000 | Rockstadl 2001 | Rockstadl 2002 | Rockstadl 2003
Rockstadl 2004 | Rockstadl 2005 | Rockstadl 2006 | Rockstadl 2007 | Rockstadl 2008
Rockstadl 2009 | Rockstadl 2010 | Rockstadl 2011 | Rockstadl 2012 | Rockstadl 2013
Rockstadl 2014 | Rockstadl 2015 | Rockstadl 2016 | Rockstadl 2017 |